Person (Peter Kruse)

Prof. Peter Kruse

Netzwerkspezialist
30.01.1955 - 01.06.2015
  • Informationsmanagement
  • Vernetzung von Arbeitsgruppen
  • Verarbeitung von Information
Denker
1. zur Person

Peter Kruse 
war ein deutscher Psychologe und lehrte als Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen.

2001 wurde Kruse vom Senator für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen zum Honorarprofessor ernannt.
Er beschäftigte sich mit Ordnungsbildungsprozessen im menschlichen Gehirn. Seine Forschung bewegte sich an der Schnittstelle von Neurophysiologie und Experimentalpsychologie. Er verband dabei die Prinzipien von Selbstorganisation und Konstruktivismus mit der Tradition der Gestalttheorie.

Seit 1995 war Kruse als Unternehmensberater tätig. 2001 gründete er die nextpractice GmbH, die sich auf die strategische und praktische Begleitung von kulturellem Wandel sowie Trend- und Zukunftsforschung spezialisiert hat. Kruses Beratungsansatz überträgt Erkenntnisse der jüngeren Hirnforschung und der Theorie dynamischer Systeme auf Unternehmensprozesse. Kruse war ein Ideengeber und Mitentwickler verschiedener computergestützter Managementwerkzeuge zum innovativen Umgang mit Komplexität und Vernetzung. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um eine Weiterentwicklung der Repertory-Grid-Technik des US-amerikanischen Psychologen George A. Kelly. Damit ist es möglich, qualitative Einschätzungen von mehreren hundert Auskunftspersonen unter Lösung des Semantik-Problems quantitativ vergleichbar zu machen.

Kruse ist Autor zahlreicher Schriften zur Kognitionspsychologie, zur Theorie dynamischer Systeme, zum Konstruktivismus und zur Managementlehre.

Zusammen mit Nichtregierungsorganisationen wie zum Beispiel der Global-Marshall-Plan-Initiative, der Bertelsmann-Stiftung, dem Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS), dem Ökosozialen Forum Europa u. a. beschäftigte er sich intensiv mit neuen Ansätzen der Partizipation in politischen Entscheidungsprozessen.
Bei der Enquete Kommission für Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages wurde er im Dezember 2011 als Experte geladen und gehört.

2. empfohlener Beitrag zum "Kennenlernen"

Prof. Dr. Peter Kruse im Deutschen Bundestag zu grundsätzlichen Haltungsänderungen

 

 

3. was wir daraus lernen können

Professor Kruse ist Experte für Intelligente Netze.
Im Grunde ist er ein brillianter Hirnforscher, hat allerdings entdeckt, dass man die Funktionsweise des Gehirns hervorragend auf Unternehmensprozesse und IT-Vernetzung übertragen kann.

Dies macht ihn gleichermassen zum Experten für Unternehmensberatung, als auch neurologische-, digitale-, und soziale Vernetzung.

möchtest du diesen Beitrag teilen ?

Google+
Facebook
Email
Telegram-Messenger
Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.