Bretton Woods – die wichtigsten Infos

1. Was ist Bretton Woods

Das Bretton Woods Abkommen war offiziell der Plan, eine neue Weltwirtschaftsordnung herzustellen.

Die wichtigsten Resultate dieses Planes waren letztlich die Schaffung des

  • IWF (Internationaler Währungsfonds)  
  • Weltbank 

Mit diesen beiden Werkzeugen in Verbindung mit dem US-Dollar als Weltleitwährung gelang der globalen Elite ein machtvolles Werkzeug, mit der sich die Finanz der Welt kontrollieren und manupulieren konnte.

Staaten konnten ohne Krieg wirtschaftlich destabilisiert werden, z.B. durch die Subventionierung von Konkurrenz, oder auch durch extrem Unterdrückende Kreditklauseln zur Privatisierung oder anderen Massnahmen, das jeweilige Land auszubeuten. 

2. Die Täuschung der Briten

Der Leiter der Konferenz teilte noch vor Beginn der Konferenz raffiniert die Teilnehmer in 2 Gruppen:

1 Bank 

2. Währung

Der britische Ökonom John Maynard Keynes versuchte vehement, eine Hegemonialstellung der Vereinigten Staaten zu verhindern. Die USA wussten dies, und teilten Ihn in die Gruppe BANK ein.

Nun erklärte dass man ihn dort besonders brauche. Nach 2 Wochen überzeugte man die 730 Deligierten, daß in der Nachmittagssitzung der "Commission 1 (Währung) der endgültige Text besprochen werden soll.

Es wird bestimmt, dass in dieser Nachsitzung dann der Text des "Final Act" festgeschrieben wird. Als die Deligierten damit einverstanden waren dachten Sie, sie hätten gute Vorarbeit geleistet und auch ihre britischen Interessen gut vertreten. Nun zum Betrug:

Zur Nachsitzung, in der nur die 2. Gruppe anwesend war wurde stillschweigend in allen Dokumenten der Begriff "Gold" durch "Gold und US-Dollar" ersetzt.

Dies war mit den Briten der Gruppe 1 keineswegs so ausgemacht.

Die Briten unterschrieben letzlich, ohne den Text noch einmal zu lesen, es liegte niemand einen Widerspruch ein, jeder unterschrieb zügig das Dokument. 

Dieser Betrug führte später zu starken Spannungen zwischen Amerikanern und Briten.

Die Rufstellung der USA wurde aus sicht der Briten nicht besser, als sich herausstellte, dass man dieses Vorgehen genau so in einer zuvor abgehaltenen "Übungskonferenz" in Atlantic City trainiert hatte.

3. Die dadurch gewonnenen Möglichkeiten der Manipulation

Man verkaufte der Internationalen Öffentlichkeit folgende wohltühmliche und ehrenvolle Zwecke des IWF und der Weltbank :

  • Stabilisierung,
  • Deregulierung,
  • Liberalisierung.

Das genaue Gegenteil war allerdings der Fall.

Stets, wenn ein Land destabillisiert werden sollte, wurden entsprechende Massnahmen des IWF und de WEltbank eingeleitet.

Obwohl diese Maßnahmen die Armut, den Hunger und den Analphabetismus gefördert und die soziale Ungleichheit verschärft haben, glauben viele Menschen in den Industriestaaten immer noch, dass ihre Durchsetzung rechtmäßig, notwendig und die damit verbundenen Entbehrungen für die Menschen in den betroffenen Ländern unvermeidlich sind.

 

möchtest du diesen Beitrag teilen ?

Google+
Facebook
Email
Telegram-Messenger

möchtest du diesen Beitrag teilen ?

Google+
Facebook
Email
Telegram-Messenger
Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.